Hypoxietraining mit MITOVIT®


Medizin-Nobelpreis für Hypoxieforschung - Nutzen auch Sie die Vorteile

Bei der Methode des Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Trainings (IHHT), ein spezielles Höhentraining, handelt es sich um ein Sauerstofftraining zur Energiesteigerung. Dabei wird dem Körper Luft mit abwechselnd viel (Hyperoxie) und wenig (Hypoxie) Sauerstoff zugeführt. Der Vorgang ist eine Art Training für die Zellen aus und wirkt verjüngend auf die Mitochondrien. Mitochondrien sind entscheidend für unsere Energieversorgung und somit auch für den gesamten Stoffwechsel. Neben der Erhöhung der Zellenergie kommt es auch zur Verbesserung der Stressresistenz und der Regenerationsfähigkeit und der Stimulierung des Immunsystems. Der positive Einfluss des Höhenklimas gab Anstoß zur Entwicklung systematischer Höhentrainingsmethoden. MITOVIT® Intervall Hypoxie Training ist eins der modernsten Höhentrainingsgeräte.

  • Hypoxie - Hyperoxie Intervalle

    Im Wechsel werden sauerstoffärmere Luft (hypoxische Phase) und sauerstoffreiche Luft (hyperoxische Phase) eingeatmet. Der zuvor individuell eingestellte Zielwert der arteriellen Sauerstoffsättigung (SpO2) wird nicht unterschritten aufgrund der Regelung des O2-Gehaltes in der Atemluft.

  • Adaptive Hyperoxie

    Durch die adaptive Hyperoxie wird das Intervall Hypoxie Training deutlich effizienter und erhöht den Trainingserfolg. Zu Beginn der Erholungsphase wird eine Minute hyperoxische Luft verabreicht, um schnell die ursprüngliche Sauerstoffsättigung im Blut zu erreichen.

  • Dokumentation & Auswertung

    Stoffwechsel- und Herzfrequenz-Variabilitätsmessungen werden aufgezeichnet. Ein Pulsoximeter misst die Sauerstoffsättigung im Blut und kann so eine Überlastung verhindern.

Image

Höhentraining in Ruhe


Das Hypoxie-Höhentraining findet entspannt im Liegen statt. Mittels einer Atemmaske wird Luft mit schwankendem Sauerstoffgehalt zugeführt, über einen Zeitraum von ca. 40 Minuten. Die Anwendung wird oft als angenehm empfunden und führt bei einigen dazu, dass sie währenddessen entspannen und einschlafen. Die Sauerstoffkonzentration in unserer Atemluft beträgt 21%. Um die Reize der physischen Belastung nachzuahmen, wird bei der Methode des IHHT mit einer stärker reduzierten Sauerstoffkonzentration gearbeitet. In der Regel findet ein Höhentraining von Sportlern auf einer Höhe von ca. 2.000 Metern statt, welches einem Luftsauerstoff von ca. 16% entspricht. Bei der IHHT werden eine gesteuerte, therapeutische Hypoxie (15 bis 9 Prozent Sauerstoff) und eine Hyperoxie (36 Prozent Sauerstoff) in Intervallen bei normalem Luftdruck eingesetzt. Nach der Hypoxie erfährt der Körper eine hochdosierte Sauerstoffinsufflation von 36% und die hypoxischen Zellen werden sofort mit frischem hochdosierten Sauerstoff versorgt.

Image

Modern, einfach und sicher. Made in Germany.


Das MITOVIT® Intervall Hypoxie Training ist eines der modernsten Höhentrainingsgeräte auf dem Markt und wurde für die Anwendung in der therapeutischen Praxis konzipiert. Es erlaubt eine schnelle visuelle Kontrolle des Trainings und bietet Ihnen eine integrierte Echtzeit HRV Messung mit Darstellung der parasympathischen Aktivität.

MITOVIT® integriert neben den zwei bekannten Trainingsarten Hypoxie/Normoxie (IHT) und Hypoxie/Hyperoxie (IHHT) eine Weltneuheit, die das Hypoxie Training noch effizienter gestaltet – die adaptive Hyperoxie.

Made in Germany.

Aktuelle nicht-invasive Body-Shaping-Therapien

Image
  • Behandlungsdauer

    ca. 40 Minuten

  • Resultat

    ca. 10 Behandlungen

  • Gesellschaftsfähig

    Sofort!

  • Nachkontrolle

    Nicht nötig.

  • Effekte

    Verkürzung Regenerationszeiten, Stärkung Immunsystem, Steigerung Leistungsfähigkeit (körperlich & mental), Aktivierung des Fettstoffwechsels, Anti-Aging, Verbesserung Schlafqualität

Fragen & Antworten


Zu den Olympischen Sommerspiele 1968 in Mexiko-Stadt lagen die Austragungsorte auf einer Höhe von 2240 Metern und somit bedeutend höher als die anderen Austragungsorte zuvor. Die Vorbereitungen auf diese Wettkämpfe gaben Anstoß zur Entwicklung der ersten systematischen Höhentrainingsmethoden. Auch die großen Erfolge der Langstreckenläufer aus den Hochländern Kenias und Äthiopiens in tiefen Höhenlagen waren Grund sich weitergehend mit dem Höhentraining als Vorbereitung für Wettkämpfe im Flachland zu beschäftigen.